Kinderskiunterricht

Kinderskiunterricht bedarf anderer Konzepte und Methoden als der Erwachsenenunterricht.
Kinder bringen andere körperliche Voraussetzungen, Motivationslagen, kognitive Voraussetzungen und andere Grundeinstellungen mit.
Solange es den Kindern Spaß macht, sind 3 Jahre ein gutes Einstiegsalter. Meine eigene Tochter war aber schon mit 1 ¾ Jahren nicht davon abzuhalten, ihren großen Brüdern nachzueifern.
Je kleiner die Kinder, je besser und einfallsreicher müssen die Ideen und Methoden sein.

Brauchen Kinder Skiunterricht

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Wer einem Dreijährigen einmal versucht hat einen Pflug beizubringen, wird wissen wovon ich rede. Ob mit „Häuschen bauen“ oder „Schneepflugspielen“… wenn die Bewegungsvorstellung fehlt, muss der beste Lehrer scheitern.

An dieser Stelle muss man mal fragen, ob Kinder eigentlich Skiunterricht brauchen.

Wenn „Nein“, wie kommen Kinder dann an das Skilaufen?
Kinder brauchen nur jemanden, der ihnen die lästigen Probleme aus dem Weg räumt, die verhindern, dass „es fährt“. Kinder brauchen keine Bewegungsbeschreibungen oder Begründungen. Wenn es fährt, findet sich alles von selbst: Bewegungserfahrungen, Spaß, neue Bewegungen, Üben und Verbessern. Hauptsache es ist eine Aufgabe da und es fährt.

Was sind also diese Probleme, die wir ausräumen müssen?
- Kleinkinder können noch keinen Kanteneinsatz, ….das bedeutet:
- - - - - - - - - - -> Aufsteigen will nicht funktionieren!
- - - - - - - - - - -> Schrägfahrt geht nicht!
- - - - - - - - - - -> Bremsen mit dem Ski geht nicht! ….
Logische Konsequenz:
- - - - - - - - - - -> Man fährt immer in der Falllinie!
- - - - - - - - - - -> Man wird immer schneller!
- - - - - - - - - - -> Es besteht die akute Gefahr der Kollision!

Also nur tagelang auf dem Idiotenhügel rumrutschen?????

Mit einigen kleinen Hilfsmitteln kann „es doch fahren“ … und zwar auf der Piste!
Mit Spitzenklemmen und „Hundeleinen“, Lenkrädern und Kunstrasen lernen die Kleinsten schnell und voller Spaß

==================================================================.

IM DOWNLOAD-BEREICH STEHT BEREIT:
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
******************************************************************

TITEL: Mit Hilfsmitteln den Kleinsten den Weg frei räumen
MEDIUM: Artikel (in Arbeit)
INHALT:
Der Artikel beschreibt den Einsatz von Hilfsmittel für Zwei- bis Dreijährige.
AUTOR: Frank Trendelkamp
SPEICHERORT: A. Moderner Skiunterricht/ 4.Kinderunterricht
DATEINAME:

******************************************************************

TITEL: Leichter Lehren - Kinder im Schnee
MEDIUM: Kleiner Lehrplan
INHALT:
Mit der Neuauflage der Broschürenreihe "Leichter Lehren" wurden die "alten" Ringbücher abgelöst. Die "alte" Ausgabe "Leichter Lehren - Kinder im Schnee" beinhaltet allerdings noch eine Vielzahl wichtiger Informationen speziell für den Unterricht mit Kindern, die trotz der allgemeinen Entwicklung im Schneesport immer noch Gültigkeit haben. Aus diesem Grund hat sich der Deutsche Skilehrerverband 2004 entschieden, Auszüge aus dieser Broschüre als Download in seinem Extranet "intern" kostenfrei anzubieten. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Inhalte:
- Begegnen
- Betreuen
- Begeistern
Der Link hierzu: www.skilehrerverband.de

AUTOR: DSLV
SPEICHERORT: A. Moderner Skiunterricht/ 4.Kinderunterricht
DATEINAME:

******************************************************************

==================================================================

Bewegungsaufgaben schaffen

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
„Erst der Ernst dann das Vergnügen“. oder anders gesagt: Erst durch den Skikurs quälen und dann das Skierlebnis genießen können.

Kinder sehen das anders: „Erst das Vergnügen und dann das Vergnügen!“

Wer dies verstanden hat, plant seinen Kinderskiunterricht nicht mit Erklärungen und Demonstrationen sondern mit Bewegungsaufgaben und Herausforderungen. Kindern wachsen und lernen an den Problemlösungen.

Dieser Grundgedanke wird in KIDS@MOTION hervorragend umgesetzt.
Dr. Lisa Eimert und Egon Hirt stellen im Skimagazin 11/2003 das Konzept „Kids@motion“ vor.
Hier gehört die klassische Skigruppe mit einzelnen Übungsaufgaben der Vergangenheit an. Freies und individuelles Lernen wird durch einen gezielten Lernparcours erreicht.
Das Konzept wendet sich vor allem an stationäre Skischulen, vermittelt aber sehr anschaulich die grundsätzliche Idee, die vielseitig übertragbar ist.
Einen guten Eindruck vermittelt auch das Video zum Konzept. Es kann bestellt werden unter egon@ski-hirt.de

Die gleichen Ideen liegen dem Konzept „Bremsen- Kurve-Los“, „Lernen mit Supershorties im Lernparcours“ mit Bauanleitungen zum Parcours-Selbstbau zu Grunde u.a. , das in der Rubrik „Anfängerunterricht“ vorgestellt wird.


==================================================================
.

IM DOWNLOAD-BEREICH STEHT BEREIT:
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
******************************************************************

TITEL: Kids @ Motion
MEDIUM: Artikel aus Skimagazin 11/2003
INHALT:
Das Konzept Kids@motion als Lernparcours für Kinder und Materialempfehlungen für Kinder.
AUTOR: Dr. Lisa Eimert und Egon Hirt
SPEICHERORT: Moderner Skiunterricht -Kinderskilauf
DATEINAME:

******************************************************************

TITEL: Kid @ Motion - Parcourplan
MEDIUM: Parcoursplan aus: Artikel aus Skimagazin 11/2003h
INHALT:
Separater Parcoursplan in Großformat
AUTOR: Dr. Lisa Eimert und Egon Hirt
SPEICHERORT: Moderner Skiunterricht -Kinderskilauf
DATEINAME:

******************************************************************

==================================================================

Kinderskikurs ist anders

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Für uns scheint es eine Erleichterung zu sein, zu wissen, dass wir im Skikurs nicht Händeklatschlieder singen müssen, oder Schneeburgen bauen, bis die Fingen abfallen ……. für Kinder ist dies fast wichtiger wie das Skifahren selbst.

Ein Kinderskilehrer hat ein reichhaltiges Repertoire an diesen Dingen auf Lager und weiß sie einzusetzen. Oft helfen hier Bücher aus dem Kinderturnen und Lieder aus dem Kindergarten weiter….oder das kleine Handbuch der Skischule Mariaalm!



==================================================================
.

IM DOWNLOAD-BEREICH STEHT BEREIT:
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
******************************************************************

TITEL: Handbuch Kinderskischule Maria Alm
MEDIUM: Handbuch
INHALT:
Kleines Handbuch der Kinderskischule Maria Alm mit Tricks und Tipps
AUTOR: Skischule Maria Alm
SPEICHERORT: A. Moderner Skiunterricht/ 4.Kinderunterricht
DATEINAME:

******************************************************************

TITEL: Beförderung von Kindern mit Sessellift
MEDIUM: Artikel
INHALT:
Rechtliche Grundlagen und Anmerkungen zur Thematik „Kinder und Sesselliftfahren im Skikurs“
AUTOR: Martin Müller in: SnowSport 4-2004-05
SPEICHERORT: A. Moderner Skiunterricht/ 4.Kinderunterricht
DATEINAME:

******************************************************************